Das bunte Haus im Wissenschaftspark

Neues Studentenwohnheim: Die ersten Bewohner sind schon eingezogen

Nach rund zweijähriger Bauzeit zogen im Frühjahr die ersten Studenten in das neue Wohnheim an der Albert-Einstein-Straße. Vor allem die deutschlandweit einmalige Fassade dürfte Liebhabern ungewöhnlicher Architektur einen Besuch wert sein.
Exakt 9574 Keramikleisten in verschiedenen Farbtönen bekleiden die Außenhülle des Bauwerks. Doch die farblichen Variationen sind nicht der einzige Hingucker: Die Außenfassade selbst verläuft in Sinuskurven und verleiht dem Gebäude damit einen einzigartigen Charakter.
Natürlich ist das Gebäude entsprechend aktuellen Energiestandards errichtet worden. Energieeffiziente Wärmepumpen stellen sicher, dass die Studenten im Winter ihre Dosenravioli nicht im Kalten essen müssen. Der elektrische Strom kommt von den Photovoltaikanlagen auf dem Dach, Sonnenkollektoren sorgen für heißes Wasser.
124 Studenten finden im „StudierQuartier“ Platz. Dabei können sich die Mieter zwischen unterschiedlichen Wohnformen entscheiden: 88 Einzelapartments in unterschiedlichen Größen sowie jeweils vier Wohngemeinschaften für zwei bis vier Personen stehen zur Verfügung.
Alle Wohneinheiten sind mit einer Einbauküche, Einbauschränken und einem Komplettbad ausgestattet. W-LAN gibt es im ganzen Gebäude, in den Wohnungen liegen zudem Internet- und Satelliten-TV-Anschlüsse. Außerdem befinden sich im Untergeschoss neben der Tiefgarage auch Abstellräume für die Mieter und eine kleine Waschküche.

Neue Osnabrücker Zeitung, 02.06.2020